Montag, 14. Juli 2014

Ferien auf/mit dem (Stein)Bauernhof

Hallöchen! Mir ist gerade eingefallen, dass bei einigen von Euch schon die Sommerferien begonnen haben! Hier geht das Schuljahr (erst) in zwei Wochen zu Ende - aber die Kids sind schon ziemlich im Ferienmodus - sprich *faul* ;o)
Vielleicht habt Ihr die neue Landkind schon gesehen? In der aktuellen Ausgabe zeige ich Euch, wie ihr mit einfachsten Mitteln und etwas Zeit einen ganzen Bauerhof gestalten könnt. Das wäre doch eine wunderschöne Ferienbeschäftigung für Euch und Eure Kids?
Ob Autos, oder Tiere, oder ganze Städte! Da sind der Fantasie Eurer Kinder keine Grenzen gesetzt! Emma findet momentan alles toll, was nach Baustelle aussieht - da werden wir in der nächsten Zeit bestimmt nochmal ein paar Steine anmalen ;o)
Wir haben unsere Steine übrigens im Sandkasten - dort lassen sich die tollsten Berge, Straßen und Wege gestalten, Tunnel uvm.
Steine, etwas Moos und Aststückchen nehmt Ihr Euch einfach beim nächsten Spaziergang mit den Kids nach Hause.
Ich war mit meinen Steinen übrigens im Wald - der Baumstumpf war so schön als Hintergrund! Also packt Eure fertigen Steine auch gern ein, wenn ihr mal ein Picknick plant :o)

Wenn ihr beim Malen genauso talentfrei seid wie ich - Bilderbücher (vor allem die für die Kleinsten) liefern viele schöne (einfache!) Vorlagen. Damit hab sogar ich ein paar Häuser und Fahrzeuge hin gekriegt ;o)
Apropos Picknick - wie findet ihr das Tic Tac Toe? Auch ein tolles Picknick-Spiel! Und wenn ihr im Wald Brotzeit macht, braucht ihr nicht mal eine Baumscheibe mitschleppen - da gibt es bestimmt irgendwo einen Baumstumpf, der mit ein paar Kreidestrichen zur Spielscheibe wird ;o)

Ich wünsch Euch eine schöne Woche - der Wetterbericht hat uns für diese Woche ein bisschen Sommer versprochen *freu*

Liebe Grüße



Samstag, 12. Juli 2014

Süße Liebe: Dampfnudeln!

Total zufällig, aber witzig - heute ist wieder der 12. des Monats. Ich werde zur Monatsbloggerin! Immerhin etwas. Die Alternative wäre, ganz aufzuhören. Aber das mag ich nicht, ich häng an meinem Dekoherz und an Euch. Die paar Wochen bis zum Kindergartenbeginn sitz ich jetzt auf einer A- äh, Pobacke ab ;o)






Ihr müsst wissen, es ist ja nicht so, dass ich nichts basteln oder dekorieren WILL - sondern ich KANN einfach grad nix basteln oder dekorieren weil eine unausgelastete Dreijährige mit viel Trotzpotenzial Alles und Jedes MITMACHEN will, was aber (jaaa, ich hab das durchaus ausprobiert) jedes Mal in einem großen Chaos endet, dessen Beseitigung dann drei mal so lange dauert wie das Basteln selber ...
Ich mag aber nicht jammern! Hab ich doch mit meinem Töchterlein eine talentierte Hundeflüsterin, Floristin und Köchin im Haus (die Instagramm-Follower (klick) konnten sich davon schon überzeugen, hihi).
Heute hab ich nur Dampfnudelfotos im Gepäck, eine beliebte Leckerei die es dank Thermomix (das Rezept hab ich in der Thermomix-Rezeptwelt gefunden) inzwischen öfter bei uns gibt :o)
Früher (gaaanz früher, ich zähle nach und merke das ist schon 20 (!!) Jahre her) saßen meine Freundinnen und ich oft und gerne im Dampfnudelbäck. Dort gab es (Überraschung!) die leckersten Dampfnudeln mit Vanillesoße weit und breit.
Da es aktuell ja weder ganz warm noch ganz kalt ist, haben wir die Dampfnudeln dieses Mal sowohl mit Vanillesoße, als auch mit Vanilleeis samt heißen Himbeeren genossen - leeeeecker!!
Ich wünsch Euch ein schönes und gemütliches Wochenende, lass Euch liebe Grüße da und sag schon mal Tschüß - bis zum 12. August, ha ha - vielleicht auch früher, wer weiß das schon?

Bis bald :o)

Donnerstag, 12. Juni 2014

6. Bloggeburtstag ...


Hallo - noch jemand da?

Wir haben Ferien - zum Glück! Die Hitze kann man (ich!) nur ertragen, wenn ich die Mittagsstunden über im Haus bleibe. Erst gegen Abend trau ich mich wieder raus und genieße die milden Temperaturen und die in voller Pracht blühenden Blümchen rund um Haus und Garten.

Der Mohn breitet sich nur zu gern auf dem mittlerweile großen Humusbergl (wir haben immer noch einen Baustellengarten) hinterm Gartentor aus. Sieht toll aus - das feurige Rot ist viel schöner als die braune Erde!  Neulich ist mir dann eingefallen, dass ich als kleines Mädel immer Püppchen aus den Mohnknospen gebastelt habe - kennt ihr die auch?
Emma war sehr erstaunt, als ich statt der Mohnkapsel plötzlich ein kleines Männchen in der Hand hatte. Wie unterschiedlich die Köpfchen ausssehen, hat mich dann selber auch fasziniert. Und - genauso wie damals - war die Freude besonders groß, wenn aus der geöffneten Blüte zart rosa Blütenblätter heraus spitzten!

Unsere kleine Mohnfamilie :o)
Bevor sie verblühen, hab ich auch noch unsere Akeleien fotografiert - mit der Nahlinse, was immer besonders zart und verträumt aussieht (böse Zungen behaupten, die Fotos  wären unscharf *hüstel*) Ich finde sie schön so - basta! :o)
Seht mal - mitten in unserer Baustellen-Schotterwüste, wo weit und breit KEINE Erde ist, hat sich ein Hornveilchen angesiedelt! Nur die harten kommen in den Garten :o)

Seit Minimotte nachmittags nicht mehr schlafen möchte, komme ich gar nicht mehr zum Bloggen. Hinzu kamen noch eine Prise Blogmüdigkeit und ein paar Feierlichkeiten standen auch noch an. Heute feiere ich erst mal meinen 6. Bloggeburtstag und freu mich, dass trotz meiner seltenen Anwesenheit bzw. häufigen Abwesenheit immer noch so viele von Euch auf Dekoherz klicken - vielen lieben Dank für Eure Treue! Es kommen sicher auch wieder post-reichere Zeiten. Spätestens im Herbst, wenn unsere Kleine in den Kindergarten kommt ;o)

Genießt die sommerlichen Tage, 
ich lass Euch ganz liebe Grüße da
PS: dieser graue Hintergrund in der Unterschrift ist so nervig - aber mir fehlt grad die Geduld, mich da einzulesen bzw. damit zu beschäftigen, wie ich das weg kriege. Warum muss Blogger da immer wieder dran rum wurschteln?!?
Hat geklappt!!! DANKE Tina! :o)

Sonntag, 4. Mai 2014

Noch mehr bunte Keramik von Bine Brändle

Bine hat mir ausser den Fotos von ihrem selbst bemalten Geschirr noch weitere Bilder ihrer Kreationen geschickt. Ich finde die Sachen so hübsch und fröhlich, dass ich sie Euch nicht vorenthalten möchte!

Ohne viele Worte - Bines bunte Keramik:
 An den Blumen sieht man, dass ich die Fotos schon eine ganze Weile hier habe *hüstel*
In die Etagere bin ich total verliebt!!
 Ihr braucht nur einen Etagerenbausatz (googelt mal danach) und einen Keramikbohrer:

Habt Ihr schon mal Geschirr selbst gestaltet? Ich bisher nicht - aber wer weiß, nach so vielen schönen Inspirationen ... ;o)

Liebe Bine, vielen Dank für die tollen Fotos!

Herzliche Grüße und ein schöne neue Woche

Dienstag, 22. April 2014

Kleines Lebenszeichen

Manchmal fordert einen das echte Leben so sehr, dass für den Blog einfach wenig Freiraum bleibt. Ich war direkt erschrocken, als ich das Datum des letzten Posts gesehen habe ...
Das Osterwochenende verging ebenfalls wie im Fluge! Ich hoffe, Ihr hattet schöne und erholsame Ostertage :o)
Einen schönen Start in die neue (Ferien-)Woche 
und ganz liebe Grüße




Sonntag, 6. April 2014

Ach herrje!


Soeben beim Überlegen des Posttitels fiel mir auf: ich hab Euch ja erst im letzten Post zu Hüftgold verführt! Das tut mir jetzt wirklich leid und ich verspreche Euch, ich hab auch noch etwas anderes auf Lager - die Fotos liegen auch schon auf dem Rechner parat, aber für heute gibt es kein Zurück mehr, da müsst ihr nun durch! Warum? Das erfahrt Ihr am Ende dieses Posts ...

Heute habe ich sehr spontan gebacken - die Waffelbecher mussten weg! Seit Ewigkeiten warten sie in der Speisekammer geduldig auf ihren Einsatz. So lange schon, dass das MHD bereits ein paar Wochen zurück liegt *hüstel* Hat ihnen aber nicht geschadet - und uns auch nicht. Kann ich beschwören, denn der Großteil der leckeren Becherchen ist bereits vertilgt ;o)

Das Rezept habe ich hier (klick) gefunden. Statt der Blockschokolade habe ich 85prozentige Bitterschokolade genommen. So wurden die Waffelmuffins herrlich herb und gar nicht süß.

Sie sind sehr saftig und obenrum dank Topping schön schokocremig - schokoladiger geht es nun wirklich nicht :o)

Das Topping besteht aus 200 g Frischkäse, 2 EL Kakao und 30 g Zucker. Einfach alles verquirlen und die Waffeln mit Hilfe des Spritzbeutels garnieren.

Bevor die Leckerchen alle verputzt wurden, hab ich noch schnell Fotos für die heutigen Geburtstagskinder gemacht:
Herzlichen Glückwunsch an Schneesternchen Martina, Cousin Manuel und Nachbar Robert! Und natürlich auch allen anderen Geburtstagskindern alles alles Gute!

Ich wünsch Euch noch einen schönen Sonntag,
liebe Grüße

PS: Das Fairy-Cakes Schild hab ich im Newstalgie-Shop* gefunden, die mintfarbene Waage ist vom Flohmarkt.

*Werbung

Freitag, 28. März 2014

Knuspercreme zum Geniessen


Zum Start ins Wochenende hab ich unser aller Lieblingsdessert zusammen gerührt. Einen Namen hat es eigentlich nicht - wir nennen dieses Dessert immer Knuspercreme. Super schnell gemacht und meist ebenso schnell vernascht :o)

Ihr braucht gar nicht viel dafür:
1 Becher Sahne - steif geschlagen
1 kl. Becher Quark und
1 Becher Frischkäse natur - beides unter die Sahne rühren
Etwas selbst gemachten Vanillezucker dazu - da reicht 1 EL vollkommen

1 Dose Pfirsiche abtrofen lassen, Früchte klein würfeln

1 Packung (ca. 220 g) American Schoko-Cookies zerkümeln

Alles in eine Auflaufform schichten: Brösel, Früchte, Creme usw. mit Creme abschließen, wer möchte kann noch etwas Kakao darüber stäuben. Dann für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen und durch ziehen lassen - dann sind die Cookie-Brösel noch leicht knusprig.
Wir haben mal einen Rest am nächsten Tag gegessen, der war ebenfalls noch super lecker, allerdings war die Konsistenz der Kekse dann eher so wie bei Tiramisu.

Wir haben die Knuspercreme und ein paar Minischokoküsse heute auf der sonnigen Terrasse genossen :o) Und während man seelig sein Schüsselchen leer löffelt, kann man die ersten Frühlingsblüher im Hochbeet anhimmeln ...

Das Rattan-Tablett, die süße Auflaufform und den kleinen Tortenständer gab es kürzlich Westwing*

Die Menge reicht als Nachtisch (bei uns) genau für 4 Personen. Da die Creme super schnell gemacht ist, bietet es sich in vielfacher Menge auch für eine Party an. Sohnemann hat sie schon für seinen Geburtstag im April vorbestellt ;o)

Beim Obst könnt ihr übrigens alles Mögliche nehmen: Himbeeren, Sauerkirschen, frische Pfirsiche oder Bananen usw.
Was ist Euer liebstes Dessert? Ich bin ein echter Dessert-Fan - der hat nach jedem noch so üppigen Menü noch Platz im Bauch ;o)

Ganz liebe Grüße und ein wunderschönes Frühlingswochenende

PS: Wer mal bei Westwing stöbern möchte kann hier (klick)* schauen - aktuell bekommt ihr mit diesem Link einen 10-Euro-Gutschein :o)

*Werbung

Mittwoch, 19. März 2014

Bine Brändles bunte Welt: bemaltes Frühlingsgeschirr



Hallo ihr Lieben,
nach längerer Bastelpause habe ich es mal wieder krachen lassen und bin zur Zeit voll im Keramikfieber.
Ich habe mir letzte Woche ein komplettes "Frühlingsgeschirr" selbst bemalt und freue mich riesig über das tolle Ergebnis.

Die Glasuren sind wirklich wunderschön raus gekommen und die Teller fühlen sich allein schon so toll an.
Das Muster steht zum Teil etwas erhaben hervor.
Ganz echte Keramik eben, die ich jetzt jeden Tag benützen werde.

Das Tolle daran, ich kann mir immer mal wieder blanko Geschirr der gleichen Serie kaufen und dann mal andere Farbnuancen, noch andere Muster usw. ausprobieren und alles passt trotzdem immer zusammen.

Die genaue Anleitung findet ihr hier (klick) - aktuell sogar noch mit dem Film aus der Sendung ;o)

Der Brennbereich der Glasuren ist 1020 bis 1060 Grad, deshalb klärt am besten vorher ab, wo ihr das Geschirr brennen lassen könnt. Einfach mal bei Keramikern nachfragen.

Tipp:

  • Wer keine Brennmöglichkeit beim Keramiker findet:
    Alternativ zum veredeln mit echter Glasur gibt es im Bastelfachhandel Dekorfarbe für Keramik, die man selbst im Backofen einbrennen kann.
    Das optische Ergebnis kommt der Glasur schon recht nahe.
    Was die Haltbarkeit in der Spülmaschine angeht, kann die Farbe zwar dauerhaft nie so beständig sein, wie echte Glasur, aber für einzelne Zierteller durchaus zu empfehlen.
    Produkte auf Lebensmittelechtheit überprüfen!


Achtung, bei x-beliebigen Tellern kann's auch mal daneben gehen, habe ich mir sagen lassen, so dass sich die aufgemalte Glasur beim Brand nicht optimal mit der bereits vorhanden Glasur auf dem Teller verbindet. 
Meine Faustregel: je billiger der Teller, desto eher klappt es!
Mit der billigen Geschirrserie aus dem schwedischen Möbelhaus und der Botz Glasur hat es bei mir 100% gut geklappt.
  Mein ganzer Stolz: ich hab mir einen eigenen Brennofen von Rohde geleistet :o)
Hier noch ein paar Fotos vom Geschirr




Bis bald,
Eure