Montag, 15. Dezember 2008

Antikes Gebetsbüchlein

Dieses in lila Samt eingebundene Büchlein hat mich schon in meiner Kindheit fasziniert. Damals konnte ich es allerdings noch nicht lesen und ich habe es mir nur manchmal (heimlich) in Mamas Nachttischchen angesehen - aber pssst ;o)

Am Wochenende kamen wir dann mal darauf zu sprechen und ich habe es mir - ganz offiziell - ausgeliehen. Das Büchlein ist am 23. Dezember 1906 mit bischöflicher Druckbewilligung erschienen und richtet sich speziell an Eheleute. Büchlein deshalb, weil es nur 8 auf 12 cm klein ist.


Ein Auszug davon:

"Die eheliche Liebe

Eine rechtmäßige Ehe ist eine nach den Vorschriften der Kirche, durch das heilige Sakrament geweihte Verbindung eines christlichen Mannes und einer christlichen Frau; wie könnte aber eine tiefe Verbindung zu Stande kommen ohne gegenseitige Zuneigung? Wie könnte sie bestehen und stets erhalten werden, wenn nicht in und durch die gegenseitige Liebe? Und ist es nicht gerade tiefe Liebe, welche das Glück des Ehestandes ausmacht und die Zufriedenheit in demselben bewirkt?"

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Einen schönen Auszug hast Du aus diesem kostbar und wunderschönem Büchlein gewählt. Wirklich sehr schön!
    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderbarer Schatz dieses Büchlein.
    Vielleicht wird es ja auch einmal Deines?!
    Ein wirklich schöner Auszug, der mich sehr berührt hat und der für jede Beziehung wichtig ist, ob mit oder ohne Trauschein.

    Eine schöne Woche und liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Schön... was gibts es schöneres als die Liebe... ich glaube nichts...

    *Martina*

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schön!
    Da hat Deine Ma einen wirklichen Schatz! Und nicht nur von aussen.
    Ich wünsche Dir noch viel Vergnügen beim Lesen dieses kostbaren Büchleins!

    Liebe Grüsse,
    Manou

    AntwortenLöschen
  5. ...kann ich nach 22 Ehejahren nur unterschreiben...Ohne Liebe geht nix. Vielleicht erbst du ja eines Tages das schöne Büchlein...du wirst es sicher in Ehren halten...
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schön.
    Ja, die Liebe, das ist schon so eine Sache.
    Ohne sie geht überhaupt nichts.
    Auf überhaupt gar keiner Ebene und schon gar nicht in der Ehe.
    Leider fehlt es unserer Welt so oft daran. Lasst uns lieben Mädels,
    oder wie Rosenstolz so treffend singt:
    "wäre nur ein Wort zu sagen - lass es Liebe sein..."
    Liebe Grüße Janet

    AntwortenLöschen
  7. Mensch, ist das ein tolles Büchlein. Ich habe auch ein uraltes Buch meiner Großmutter. Und ich finde es ist ein ganz tolles Gefühl, so etwas altes in den Händen zu halten und darüber nachzudenken, was das Buch schon alles erlebt haben muß!

    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein Schatz!
    Ich hüte das Brautbuch meiner Urgroßmutter und denke auch oft daran, was es schon mitgemacht hat.

    LG
    Chris

    AntwortenLöschen
  9. Wirklich ein alter Schatz (nochdazu in lila *g*) wir haben auch so eines auf dem Wohnzimmerregal liegen, in weiß von 1899, muss ich direkt gleich mal ablichten:-)

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  10. Für solch kleine Schätze habe ich ja immer ganz besonders was übrig!! Ich find´s ehrlich klasse...der Auszug daraus ist auch schön :) Jedem der solche Schätze besitzt kann ich nur gratulieren!

    LG
    Sabs

    AntwortenLöschen

Danke für Euer Feedback!