Donnerstag, 27. Oktober 2011

Das Leben ist schön!!


Ja, zugegebenermaßen nicht immer, manche Tage sind so doof, dass man sie am liebsten aus dem Kalender streichen möchte, aber ganz oft sind es dann gerade die kleinen Dinge, die es auf einmal wieder lebenswert machen, die einen dunklen Tag aufhellen und ihn doch noch schön machen.

Und Ihr, Ihr gehört unbedingt in die 'heuteisteinschöntertag'-Kategorie!

Ein Glücksmoment im vergangenen Frühjahr war das Bild von diesem Rotkelchen. Ganz frech ist es auf unserer - damals noch provisorischen ;o) - Terrasse gelandet und hat zum Fenster rein gesehen. Und es war sogar noch da, als ich mit meiner eiligst geholten Kamera wieder kam. Und es blieb sogar noch so lange sitzen, bis ich ein paar Foto-Einstellungen durch probiert hatte :o)

Es wird Zeit, dass ich meine 'Glücksmomente'-Sammlung mal wieder erweitere!

Ganz ganz liebe Grüße an Euch alle,
schön, dass Ihr da seid!

Kommentare:

  1. Was das Leben so bietet27. Oktober 2011 um 11:56

    .... liebe Melanie,
    klar muss man sich seine "Auszeiten" nehmen!
    ....alles kann warten!Genießen jedoch nicht! Genieß JEDEN den Tag - du hast zwei süße Kids!

    Ganz liebe Grüße

    Anke (was das Leben so bietet)

    AntwortenLöschen
  2. Da ich ein absoluter Vogelfan bin, LIEBE ich dieses tolle Foto!! Ich finde eh, Vögel zu beobachten hat was entspannendes.
    Weiterhin alles Gute
    Tinka

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Bin ganz begeistert! Ein wunderschöner Blog. Du sprichst mir mit vielem aus der Seele...

    "Omas" Apfelkuchenrezept werde ich am Wochenende nachbacken! Meine Ernte war dieses Jahr riesengroß. mit liebem Gruß, Pee

    AntwortenLöschen
  4. Du hast Recht, Auszeiten sind wichtig und sooo gut. Ich erwische mich manchmal wie ich dann in Blogs stöbere,die tollen Fotos sehe von vermeintlich perfekten Wohnungen, aufgeräumt,organisiert und die Kinder stets sauber und ganz brav;-) Dann freue ich mich besonders wenn mal jemand zugibt das es nicht immer toll und perfekt ist, eben auch mal Türme wachsen;-) Danke dafür, denn ( nicht Dein Blog ist hier gemeint-eher so allgemein!) die Ehrlichkeit vermisse ich im Bloggerland manchmal!
    Besonders toll finde ich an Deinem Blog, dass es nicht darum geht nur das zu präsentieren was man anschliessend verkaufen will, sondern Du lässt uns in Deinen Alltag,Dein Leben lauern.
    Das musste ich mal loswerden, wo ich doch sonst immer nur "heimlich" lese;-)
    Gruß von
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Das Rotkehlchen ist mein Lieblingsvogel. Ich verbinde damit sehr viele positive Gedanken an meinen Vater, der die Vögel im Garten gerne beobachtet hat. Und ein Rotkehlchen war immer etwas Besonderes für ihn. Es ist schön das es Dir wieder besser geht. Du hast mir mit dem Foto vom Rotkehlchen den Tag verschönert,danke :-).

    Liebe Grüße von der Gladiatorin aus NRW

    Anja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Melanie
    Wunderschön Zeilen hast Du da geschrieben. Auch mir geht's momentan nicht so gut. Ich versuche auch immer wieder, die positiven Dinge aus dem Leben zu picken und diese ganz bewusst zu geniessen.
    In diesem Sinne wünsche ich Dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gute.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Melanie, damit hast du wirklich recht, es läuft dir nichts davon, wenn du dir mal eine Pause gönnst ... das sollte man generell Öfters mal machen. Das tut sowohl dem Körper als auch der Seele gut. Das Foto von dem Rotkehlchen ist wirklich wunderschön geworden, geduldiges Fotomodell hattest du da. GLG Petra von Dekolaune

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Melanie, Deine Worte sprechen mir aus der Seele. Ja man sollte sich viel mehr die Glücksmomente heraus ziehen ! Wir arbeiten dran ! Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Melanie, auch mir sprichst du aus der Seele.
    Dir alles erdenklich Gute, viel Kraft und Liebe.
    Schöne Grüße
    Lucie

    AntwortenLöschen
  10. Melanie, du hast mit deinem letzten Post mit ganz aus dem Herzen gesprochen- ich bin auch am pausieren, weil ich Stresssymptome habe, mir alles zu viel ist und wir einfach nicht zur Ruhe kommen- der Umzug, die kaputte angelieferte Lampe, die alten Vermieter, die einfach nur anstregend sind, die Waschmaschine, die Wasser verliert und.......dann noch die Tatsache, dass ich diese Woche zwei Vorstellungstermine samt Angeboten hatte, die ich beide absagen musste, weil mir ein Babysitter für die Teambesprechungen fehlt. Und dann hilft wirklich nur eines, den Fokus auf all das Gute zu richten. DAnke für dein Post- ich werde es dir nachtun und alles mal positiv sehen....und dann postet man viell. auch mal wieder öfters. Liebste Grüße an dich! Tanja

    AntwortenLöschen
  11. und verzeih mir die Rechtschreibfehler...ich bin in Eile, musste aber den Post loswerden..

    AntwortenLöschen
  12. Glücksmomente-Sammlung.... gefällt mir....

    werde ich tun -

    drück dich - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  13. Da hat sich aber das Rotkehlchen nur für dich in Position gestellt.

    Vor meinem großen bodentiefen Bürofenster ist ein Gitter angebracht. Dort besucht mich manchmal eine Kohlmeise, hüpft von links nach rechts oder umgekehrt, schaut durchs Glas und verabschiedet sich wieder. Ich werde wohl diesen Winter einen Meisenring festknüpfen...

    Liebe Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  14. Muss sagen, super schöner Blog!
    Gruß

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Melanie,
    wollte gerade Dein Rezept vom Apfelkuchen abschreiben, als mir das Wort "Glücksmomente" ins Auge sprang. Gerade letzten Samstag waren wir mit unseren beiden Kindern in einem Freizeitpark. Es war kalt, die Sonne schien soooo schön vom Himmel, mein Mann und ich saßen draußen an einem Bistrotisch mit unserem Becher Kaffee und beobachteten unsere beiden Kinder (8 und 11 Jahre) beim Autoscooterfahren. Diese strahlenden Gesichter. Da sagte ich zu meinem Mann:"Guck Dir mal diese Gesichter an, das sind doch echte Glücksmomente."
    Ich wünsche Dir ganz, ganz viele davon.
    Alles Liebe
    Silke

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein perfekter Moment und ein tolles Foto du geschoßen hast!!! :-)
    LG,
    Elvira

    AntwortenLöschen
  17. ...`wie wahr, dein Post ist,
    liebe Melanie.^^
    Ich lass dir gaaanz liebe Grüße da.
    *Manja*

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Melanie,
    jetzt war ich zu langsam...ich wollte dir eigentlich schon ein paar Worte auf deinen letzten Post dalassen!
    Natürlich ist die Diagnose einer Krankheit immer deprimierend, und sie wirft einem auch oft etwas aus der Bahn. Deine kann man aber gottseidank mit Medikamenten gut behandeln, das ist ja schon mal was Positives! Und ich glaube nicht, dass du der Typ bist, der sich unterkriegen lässt! Vor allem aber wirst du jetzt bald befreit sein von all den einschränkenden Symptomen, die du in letzter Zeit mit dir herumgeschleppt hast. Das wird deine Lebensqualität wieder enorm steigern, denn wenn man nicht mehr so "funktioniert", wie man sich das gewohnt ist, und man sich selber fremd wird, dann verunsichert einem das doch gewaltig! Wahrscheinlich dauert es noch ein Weilchen, bis deine Schilddrüse richtig eingestellt ist, aber das kriegst du hin!
    Und wie recht du hast: Man muss jeden Tag einfach nur die Augen offen halten, und das Leben bietet einem 1000 kleine Freuden an- wie das Rotkehlchen zum Beispiel! Man muss sie einfach nur sehen WOLLEN! Und wertvoll ist die Summe der vielen kleinen Glücksmomente, nicht der Millionengewinn oder andere materielle Dinge, die so vergänglich sind.
    Ich drück dich jetzt einfach mal herzlich und wünsche dir Geduld, viele viele Glücksmomente und jeden Tag die Musse für eine kleine, beschauliche Auszeit!
    Liebe Grüsse, bis bald,
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Melanie
    Du schreibst es goldrichtig. Genau so ist es. Es kann einach nicht immer nur goldige Tage geben, die anderen braucht es ebenso, um eben die schönen Tage auch als die guten ansehen und erkennen zu können.
    Und mit der Gesundheit ist es eben auch so eine Sache. Oft gesteht man es sich nicht ein, dass es einem auch mal schlecht gehen darf. Nun denn, wenn es dann soweit kommt wie bei dir, also echt, das müsste nicht sein. Aber du nimmst auch dieses Stück deines Weges richtig. Es bringt ja nichts, zu verzweifeln und sich in dem Unglück zu baden, dass da jetzt eben mit der Schilddrüse was ist, was nicht sein soll und man ja darum so eine arme ist. Und wenn man weiss, womit man es zu tun hat, nun, dann kann man doch auch die Schwerter wetzen und den Kampf aufnehmen oder eben das annehmen und das Beste draus machen, was einem jetzt das Leben lang als Begleiter beschert wird.
    Ich bin auch grad eben von meiner ersten Physiotherapie zurückgekommen. Mein Rücken spuckt, meine Halsparti schmerzt schon seit Wochen, und meine Hüften tun auch so weh, v.a. in der Nacht. Von Durchschlafe seit längerer Zeit keine Spur mehr. Und woran liegts - falsche Haltung und das wohl schon 51 Jahre lang ... Tja, jetzt heisst es sich umstellen. Hals in die Länge ziehen, Beckenboden hochheben, den Hüftkippgang ausschalten und schön gerade laufen ... huch, das ist gerade so, als ob man neu Laufen lernt ... aber ich werde es auch annehmen müssen, sonst bin ich in einem halben Jahr wieder so weit wie jetzt und dahin möcht ich definitiv nicht mehr. Also ich weiss, es kommen bessere Tage, aber es braucht auch eine gehörige Portion Arbeit. Und so ist es doch irgendwie mit allem, mit dem ganzen Leben. Jeder Tag bringt Neues, oft im Positiven, aber eben auch manchmal im Negativen. Nehmen wir es an und ja, streichen wir halt wieder mal einen Tag aus dem Kalender. Morgen kommt ein Neuer!
    In diesem Sinn - ich wünsch dir eine richtig gute Restwoche.
    Herzlichst
    Ida

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Melanie, Danke für Deine positiven Worte! Viele Menschen sehen immer nur das, was nicht funktioniert... Natürlich gelingt es nicht immer, die kleinen "Zauber" des Lebens wahrzunehmen - aber ich finde es lohnt sich immer es zumindest zu probieren! Übrigens, ich kenne auch ein paar der "Schilkröten"-Sypmtome. Ich habe damals "gehofft" das es "nur" eine verstimmte Schilddrüse ist, aber es war dann doch mehr ein Erschöpfungszustand ;-)
    Liebste Grüße! Eri

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Melanie,
    ein wunderschönes Bild,
    ich wünsch dir alles Liebe
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  22. Hey Melanie - genau SO muss sich das anhören *gg*...

    Da hast du eine ganz tolle Aufnahme vom Rotkehlchen gemacht !!! Unser Winter-Rotkehlchen ist hier auch schon wieder aufgetaucht und möchte fleissig fressen *gg* - GLG und einen gemütlichen Abend, Christine

    AntwortenLöschen
  23. Oh liebe Melanie, ich habe es gerade erst gelesen.
    Ich wünsche Dir viel Kraft und Energie, um es anzunehmen und gut damit umgehen zu können.
    Und Du bist ja auf dem besten Wege dazu. Das Rotkehlchenfoto ist wunderschön!

    Herzliche Grüße
    Chris

    AntwortenLöschen
  24. Du hast recht: Das Leben ist schön!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Melanie,

    behalte deine so positive Einstellung und nimm dir die nötigen Auszeiten... und hab Dank für deine lieben aufmunternden Worte, du hast so recht :-)))
    Und ich finde auch, dass es hilft, wenn man spürt, man ist nicht allein und erfährt Zuspruch.

    Alles Liebe

    Karin

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Melanie,
    nach schlechten Tagen kommen auch wieder gute Tage...und die kann man dann so richtig genießen!
    Lass ein bißchen Zeit vergehen, dann beherrschen Dich die schlechten Gedanken nicht mehr...ich spreche da (leider) aus Erfahrung.
    GGGLG Uschi

    AntwortenLöschen
  27. Genau, liebe Melanie, Du sprichst mir aus dem Herzen... ;-) Danke Dir für Deinen wunderbaren blog!

    Therés

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Melanie, so ein schöner Post! Genau das, was ich an einem Tag wie heute brauche!
    Und das Foto ist einfach zum Träumen schön!
    Danke!
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Melanie, super tolle Bilder und Werke zeigst du auf deinem hübschen Blogspot! schön, dass ich dich gefunden habe. Glücksmomenten, soll man genießen und immer daran denken, als es mal wieder eine schlechtere Moment im Leben gibt. Jeder hat so sein Rucksäckchen zu tragen. Der Eine ein bisschen schwerer, wie der andere. Den kleinen Dingen im Leben, wie das süße Vögelchen, dass gerade so frech guckt, sind die Momenten im Leben, die uns immer wieder Stark machen. Mann muss sie nur sehen, die Kleine Dingen im Leben. Ich wurde mich so sehr freuen, wenn du und all deine Blogfreunden auch mal auf meine kreative Seiten vorbei schauen wurden! Habe zur Zeit, Candies zu vergeben. Mein Moto: Kreativ zu sein, ist was wunderbares, es bringt soviel Lebensqualität und Freude die man mit vielen teilen kann! Viele liebe Grüße von Kreativchen

    AntwortenLöschen

Danke für Euer Feedback!