Sonntag, 29. Juli 2012

Auf vielfachen Wunsch: unser Hundebett samt Anleitung

In letzter Zeit häufen sich die Anfragen in Sachen Hundebett. Deshalb hab ich mir gedacht, kopiere ich Euch die Anleitung dazu (endlich) in den Blog - hätte ich ja schon längst mal drauf kommen können :o)

Viel Spaß beim Nachbauen! Wer mag, darf mir gerne Fotos von seinem Bett schicken :o) Und das Bett ist nicht nur hunde-, sondern auch katzentauglich: Ida und die sechs Katzenkinder teilen es sich öfter mal ;o)

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag






Anleitung Hunde-/Katzenbett:



Material: 19 mm starke Dreischichtplatten in entspr. Größe des Hundes bzw. der Katze,
bei uns war eine ca. 100 x 150 cm große Platte nötig, siehe Bauschritt 1
Werkzeug: Handkreissäge, Stichsäge, Schleifmaschine und Schleifpapier, Bohrmaschine, mind. 30 längere Holzschrauben, Holzleim, ggfs. Holz- oder Gipsornament
Dauer: 1 – 2 Tage
Kosten: Kann ich nicht sagen, war alles im Keller vorrätig

1. Bauschritt
Dreischichtplatten mit der Handkreissäge zuschneiden (kann man auch im Baumarkt machen lassen!):
Bodenplatte 100 x 60 cm
2 Seitenteile 60 x 20 cm
Rückenteil 100 x 45 cm
Vordere Leiste 96,2 cm x 6 cm

Für ein geschwungenes Rückenteil kann man sich eine Papp-Schablone anfertigen oder die Rundungen frei Hand aufzeichnen. Ich habe die Bögen mit Hilfe von Gläsern und Schalen direkt auf die Platte gezeichnet (Bild 1 + 2). 

Anschließend wird das Rückenteil mit der Stichsäge entsprechend zugeschnitten (Bild 3). Die beiden Seitenteile habe ich ebenfalls abgerundet.
2. Bauschritt
Sämtliche Kanten werden nachgeschliffen und leicht abgerundet.
Die Platten habe ich für den späteren Anstrich angeschliffen (Bild 4). 

Nun werden alle Platten vorgebohrt. Am besten eine Markierungslinie ziehen – 1 cm vom Rand rein messen und für die Seitenteile jeweils 4 Löcher in der Bodenplatte vorbohren. Bodenplatte für das Rückenteil 5 x vorbohren, für die vordere Abschlussleiste 4 x. Das Rückenteil wird links und rechts für die beiden Seitenteile je 2 x vorgebohrt. Die beiden Seitenteile werden für die vordere Abschlussleiste je 2 x vorgebohrt.
Das Rückenteil von HINTEN an die Bodenplatte anschrauben, die Seitenteile werden AUF die Bodenplatte geschraubt und mit dem Rückenteil verbunden. Die vordere Abschlussleiste AUF der Bodenplatte verschrauben und mit den Seitenteilen verbinden. Für noch mehr Stabilität habe ich die Platten zusätzlich verleimt.
Für die Füße jeweils 6 cm von vorne und von der Seite rein messen, Markierungspunkt machen und Füße dort anschrauben.
Bilder 5, 6 und 7


3. Bauschritt
Das zusammen geschraubte Bettsofa kann man noch mit Ornamenten aus Holz/Gips verschönern. Diese werden vor dem ersten Anstrich mit Montagekleber auf die Platte geklebt.
Nach dem ersten Anstrich die Trocknungszeit abwarten (am besten über Nacht) und die gesamte Fläche nochmal leicht anschleifen. Dann den zweiten Anstrich machen, trocknen lassen – fertig!
Bilder 8 und 9

Unser Terrassenprovisorium hatte den Vorteil, dass man direkt vor der Terrassentür arbeiten konnte - auf unserem neuen Terrassenboden möchte ich derlei Arbeiten nicht mehr machen :o)
Hier habe ich noch ein Bild von Leni und Ida als sie zum ersten mal in Ihrem neuen Bett lagen - wie klein und zart Ida damals noch war!!

Kommentare:

  1. Tja ich muss schon sagen man könnt auf deine Tierchen neidisch werden, das sieht sehr hübsch und kuschelig aus. Hmmm mal überlegen ob unser "Berry" sowas auch bekommt??

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. moi, das ist SO süüüß!!

    ein tolles bettchen mit tollerem "Inhalt" :-)


    nora

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Melanie,
    was für ein tolles Bett und auch das was drinnen liegt, würde ich alles mitsamt Bett sofort nehmen ;-).
    Danke für die tolle Anleitung, werde ich mir sofort abspeichern.
    Hab einen schönen Sonntag, liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Super sieht das aus, und sie scheinen sich allesamt sehr wohl darin zu fühlen!
    Wir haben keinen Hund und unser Kater ist mit seinem Korb sehr zufrieden, für den ich allerdings demnächst mal ein neues Polster nähen werde.
    Viele liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
  5. Na, das nenne ich Hundeliebe!!!! Einfach klasse geworden! Wäre was für meine zwei Cocker Spaniels...aber da muss ich noch ein bisschen warten, denn die kleine Lana (8 Mte) knabbert mir vieles an!
    Danke herzlichst für den Bauplan!
    Deine Tiere sind allerliebst! GLG Barbara

    AntwortenLöschen
  6. mei is des herzig, da sieht man das sich deine Vierbeiner wohlfühlen.
    ♥lich liebe grüße andrea.

    AntwortenLöschen
  7. Leider habe ich (noch) keinen Hund oder Katze... :o)
    Aber das ist ja alles herzallerliebst! Tiere samt Bett!
    Deine KAtzenbabies haben es mit besonders angetan! :o)
    Schönen SOnntag noch!
    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Melanie,

    was für ein tolles Hundebett, das wäre genau das richtige für meine drei Mädels!!!
    Man kann sie bestimmt auch wunderbar als Wurfkiste benutzen!!!
    Vielen Dank für die Anleitung!!!

    Liebe Grüße Angela

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie toll, Melanie, jetzt fehlt mir nur noch ein Hund! Gibt es den gratis dazu? (Wir hätten alle sooo gerne einen, aber ich scheue immer noch vor der Arbeit, die unter Garantie an Muddi hängenbleibt - hab ich recht?)
    Liebe Grüße
    Mina (das letzte Bild ist zu süß!)

    AntwortenLöschen
  10. Irrrrrrrrrrrrrrrrrrrre Schneckal irre.. das ist ja Kunst pur.. ich bin restlos begeistert.. i brauch jetzert an Schnapps.. hihi.. was ihr alles könnts.. nanana.. der Wahnsinn..
    ich knie mi nieder..
    dicke BUsserla und gggggggggggggggggggggggggggggglg Suserl

    AntwortenLöschen
  11. Ohh das ist ja wirklich herzallerliebst. Mal sehen ob ich das auch nachbasteln kann - zwar eine ganze Nummer kleiner, aber meine Hundedame könnte auch mal ein neues Bett vertragen. Bis jetzt habe ich nichts hübsches gefunden und auf die Idee es selbst zu machen, bin ich bis jetzt nicht gekommen... Ganz Lieben Gruß Katja

    AntwortenLöschen
  12. WOW- ich bin hin und weg!Mir fehlen die Worte- einfach nur toll!!!

    AntwortenLöschen
  13. Huhu,

    das sieht ja niedlich aus. Würde ich für unsere zwei Kater sofort nachbauen, wenn ich nicht schon vorher wüsste, dass sie sich eh nur daneben legen. Liegen nämlich lieber bei uns auf der Couch oder zu unseren Füßen. Naja der kleine mag auch seinen Amazonkarton....da suche ich noch nach einer Idee, den zu verschönern ;)


    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  14. Wow, bei euch wäre ich auch gerne ein Hund! :o) Das Bett sieht echt klasse aus und am süßesten finde ich ja das erste Foto. Die Gelassenheit von Hund und Katzen, zusammen in einem Bett zu liegen. :o) Die Katzen sind ja echt zuckersüß!

    Hab noch einen schönen Sonntag!
    LG Meli

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Melanie,

    was für ein schönes Hundebett, Deine hübschen Hunde müssen sich ja wie kleine Könige fühlen.
    Welche Rasse sind denn Eure Hunde?
    Vielen Dank auch für die ausführliche Anleitung.
    Deine Kätzchen sind zu süß.

    Liebe Grüße Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mary,
      wir haben zwei Golden Retriever Mädchen - Mama und Tochter ;o)

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
    2. Hallo Melanie,

      danke fürs Antworten. Ich war mir nicht sicher, ob es Golden Retriever sind oder Hovawart, da diese beiden Rassen gerne verwechselt werden. Wunderschön sind Deine beiden Damen.

      Liebe Grüße Mary

      Löschen
  16. Das Bett ist einfach zu süß! Ich finde ja, es würde auch perfekt zu Sam passen, aber der liegt mal hier und mal da und schleppt seine Decke immer mit sich rum...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  17. Hi :),
    ich finde das Bett ist zuckersüß und deine Hunde erst <3, für meine kleine Malteserdame will ich auch sowas nachbauen
    LG Lenii

    AntwortenLöschen
  18. Hey :-) diese Hundebett ist sehr Stilvoll, ich bin überzeugt das würde meiner Katze auch gefallen. Dann würde sie sich noch mehr wie eine Prinzessin verhalten:-)

    Liebe Grüsse Etta

    AntwortenLöschen
  19. ui...das sieht super aus!!! Doch bei unserem Hari müsste es so riesig sein *soifz* Also wird der nächste Hund mindestens eine Nummer kleiner, damit ich auch solch ein Bett aufbauen kann ;-)))

    AntwortenLöschen
  20. Das Bett ist genial, ich suche schon lange was für unser Wohnzimmer wo man mit glänzen kann. Werde gleich zwei Große machen, eins für Riesenschnauzer Blacky und eins in gleicher Größe für meine Maltibande. Rein kommen die großen Kissen die ich schon habe, dafür nähe ich sowas wie ein Spannbettlaken damit man es immer waschen kann. Morgen geh ich einkaufen, ich freue mich schon auf die Herausforderung.

    Monika von Malteser of Royal Garden

    AntwortenLöschen
  21. Sowas habe ich schon lange gesucht, ich züchte Malteser und möchte was in unser Wohnzimmer passt. Werde gleich zwei größe Betten davon fertigen, die schon vorhanden Kissen dazu verwenden und sowas wie Spannbettlaken dazu nähen damit man alles immer gut waschen kann.

    Danke für den tollen Tip, geh gleich Morgen einkaufen.

    Malteser of Royal Garden

    AntwortenLöschen
  22. Ein wirklich wunderschönes Hundebett mit einer genauen Anleitung- super!
    Ich habe auch verschiedene Hundebetten selbstgemacht, ob aus Weinkisten, aus Jeanshosen oder Holzkisten. Meine Anleitungen findest du auf der DIY Community www.dogityourself.com. Würde mich sehr freuen, wenn du dort auch deine Anleitung einstellen würdest. Corinna

    AntwortenLöschen

Danke für Euer Feedback!