Dienstag, 20. November 2012

Gesund und lecker: Schoko-Nuss-Creme selbst gemacht!

Das ist doch mal eine klare Überschrift - da wisst Ihr von Anfang an genau, was Ihr zu sehen kriegt :o)

Da ich das Rezept aus dem, oder besser den Kochkurs(en) fast eins zu eins auch im Internet gefunden habe, spricht sicher nichts dagegen, es hier mit Euch zu teilen ;o)
Witzigerweise war ich im Oktober in zwei verschiedenen Kursen und jedes Mal haben wir diesen Aufstrich gemacht - einmal in einem ganz 'normalen' Kochkurs und einmal in einem Vollwertkochkurs (klick hier). Das Thema Vollwertküche interessiert mich gerade sehr und so lese ich ein Buch nach dem anderen, kaufe etwas 'anders' ein und versuche dem ganzen Schritt für Schritt näher zu kommen. So viel hierzu - denn es geht ja eigentlich ums Rezept für Euch :o)

Schoko-Nuss-Creme - so gehts:

150 g weiche Butter - schaumig rühren (am besten die ganze Packung mit 250 g schaumig rühren, dann wird es cremiger - die 100 g die übrig bleiben, könnt ihr ja mit Kräutern verrühren oder zum Backen nutzen ...)

100 - 150 g Haselnussmus - im einen Kurs waren es 100 g und im zweiten 150 g - probiert es aus, wie es Euch am besten schmeckt. Nussmus bekommt Ihr im Reformhaus oder Bioladen. Leider etwas teuer :o( Ich habe es selber gemacht. Dafür werden die Nüsse (ich mach immer gleich 200 g, das hält dann nämlich 6 Monate im Kühlschrank) im Hochleistungsmixer 20-30 Min. püriert, so lange, bis das Öl austritt. Manche mahlen die Nüsse auch einfach nur, geben einen Schuß gutes, kalt gepresstes Öl hinzu und gut is - das muss man einfach ausprobieren, wie es einem am besten schmeckt.

100 g Honig
2 EL Kakao

Alle Zutaten kräftig verrühren, bis es schön cremig ist. In zwei bis drei Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Die Creme hält sich gut eine Woche. Ich hab ein Glas im Kühlschrank stehen, die beiden anderen hab ich mitsamt dem Glas in die Gefriertruhe gesteckt.
Die Creme ist frisch aus dem Kühlschrank etwas fest, aber auf dem Brot wird sie ganz schnell weich.

Herzlichen Dank für Eure schönen und lustigen Namensvorschläge zu den Mini-Muffins, es war eine Freude, die Kommentare und Mails zu lesen. Ich schau jetzt mal, ob ich noch einen der Muffins erwische und lass mir die Vorschläge mal durch den Bauch den Kopf gehen ;o)

Ganz liebe Grüße


Kommentare:

  1. Hallo liebe Melanie,
    Der Breotaufstrich sieht wirklich lecker aus!
    Ich habe mal einen ähnlichen als geschenk für meinen Bruder gemacht, die war ratz...fatz...weg! Suuuper lecker!
    LG Victoria
    PS: ich bin schon gespannt,was du sonst noch so damit anstellst!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Melanie,
    Bin zum ersten Mal auf deinen Blog gestossen und finde: das mit dem Brotaufstrich ist echt ne gute Idee! Sag mal, da ist ja schon einiges an Honig drin, schmeckt man den dann auch raus? Vielleicht versuch ich es mal.
    Lg Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      ich bin nicht so der Honigfan und war anfangs skeptisch - aber man schmeckt tatsächlich nur die Nüsse raus und das schokoladige ;o)

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  3. Hallo Melanie,
    ohhh ja so eine Creme hab ich auch schonmal selber gemacht und auch schon selber verschenkt :)
    Unglaublich einfach zu machen und soooo lecker!!

    ganz viele liebe grüße
    saskia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Melanie...

    ich bin auch für gesunde und vollwertige Ernährung
    (wenn das auf dem Blog etwas anders aussieht ;-) aber da zeig ich nur die ungesunden Sachen... mein Essen mag sicher niemand sehen)

    Und jetzt kommt das ABER:

    Ich kann nur Nutella - leider. Hab schon viele Versuche gestartet irgend einen gesünderen Ersatz zu finden - nö nix. Leider. Die ganzen angefangenen Probegläser macht dann zum Glück das Kind mit der Zeit leer - das wird nämlich kurz gehalten. Gibts nur am Wochenende zum Frühsück!

    Aber irgend eine Sucht braucht der Mensch doch -oder??

    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Melanie,
    das sieht wirklich lecker aus, aber ich kaufe es lieber fertig im Biosupermarkt. Man muss Prioritäten setzen und ich bin froh, wenn ich mal Zeit habe einen Kuchen zu backen. ;-)
    Ich koche auch oft vollwertig und habe eine Getreidemühle, heute gab es z. B. Pfannkuchen aus Dinkelvollkornmehl, die schmecken wirklich sehr gut.

    Liebe Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist doch auch in Ordnung so :o) Ich probiere aus, was ich gut finde mache ich weiter hin, was nicht, kaufe ich weiterhin von meiner Lieblingsmarke ;o)

      Das Rezept zu den Dinkelpfannkuchen tät mich auch interessiern - grad heute hab ich Dinkel gekauft :o) Machst Du die wie die herkömmlichen? Evtl. mit etwas mehr Flüssigkeit?

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  6. Liebe Melanie,
    vielen Dank für diese tolle Idee - leider hab ich zwei Haselnuss -Allergiker... was meinst Du wird daraus, wenn ich Mandeln nehme? Marzipan wohl kaum ... sollte ich vielleicht mal ausprobieren :-)
    GVLG ♥♥♥
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, das geht mit Mandelmus sicher genauso! Das schmeckt halt dann eher schokoladig als nussig - ist ja nicht das schlechteste ;o)

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  7. ich mache sie so ähnlich, ersetze die butter jedoch teilweise durch natives kokosfett, schmeckt dann etwas wie bounty, geht nicht so auf die hüfte wie butter und wirkt anti-alzheimerisch (zellschutz für nervenzellen). und als aromatherapeutin kommen 10 tropfen bio-vanille-essenz (von primavera, farfalla, neumond oder feeling rein). hm.... die echte vanille macht es dann eher nutellig, der suchtfaktor, der das gehirn happy macht. hab's für mich auch schon ganz ohne normalen zucker gemacht, also mit zahnfreundlichem antikariös wirkendem birkenzucker (xylitol), der wirkt sich auf den insulinspiegel aus, also weniger yeaper. liebe grüße aus irland, wo schon die ersten zierkirschen blühen, eliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Birkenzucker hab ich vor drei-vier Wochen zum ersten Mal gehört. Der soll sich aber angeblich nicht auf den Insulinspiegel auswirken - oder hab ich da was falsch verstanden? Kann schon sein - ich hab seit dem Sommer sooo viel über Ernährung gelesen ...

      Das mit der Kokosfett und der Vanille ist eine super Idee - Vanille mag ich total gern :o) Probiere ich auf jeden Fall bei der nächsten Fuhre aus!

      Danke Dir und ganz liebe Grüße
      (unglaublich, dass bei Euch die Zierkirschen blühen?!??)
      Melanie

      Löschen
  8. Ach Mensch das sieht alles sooo lecker aus...

    Irgendwie habe ich da etwas nicht mitbekommen. Liebe Melanie verräts du mir was mit dem RosaRot Blog von Karolina passiert ist?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Oh Danke für das Rezept! Wird gleich ausgedruckt, gespeichert UND mal ausprobiert. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  10. Na vielen Dank auch Melanie !
    Ich bin doch eh schon Schokosüchtig und jetzt, da ich weiss, wie man das selbst machen kann, da ist die Überfressungsgefahr noch höher *kicher*

    Aber ich heb mir das gerne auf und probiere es einmal aus !

    Es winkt
    Eve, die jetzt mal ne kurze Runde Gassi geht

    AntwortenLöschen
  11. Klasse, mir gehts grad so wie dir ich stelle auch etwas um und möchte "anders" einkaufen, Industriezucker hab ich bereits aus meiner Küche verbannt sowie jodiertes Salz. Was ich mir jetzt leisten möchte ist eine Getreidemühle. Lese grad auch sehr viel und hör mir auch hin und wieder Vorträge an, und ich finde es sehr interessant. Toll ist es natürich das du hier Rezepte reinstellst, ich mach ja auch öfter "deine" Schweizer Bürli ;-) und diese Schokocreme probier ich bestimmt auch aus.
    liebe Grüße aus dem nebligen Waldviertel

    Sabrina

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen liebe Melanie,
    Marmelade habe ich ja bereits in allen Variationen selbst gemacht,
    aber an Schokonusscreme habe ich mich bisher nicht recht gewagt.
    Mit Deiner tollen Beschreibung wird es mir sicher auch gelingen. Tolle Idee und sehr schön präsentiert.
    Herzlichen Dank dafür!
    Heike

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Melanie,
    das klingt aber lecker.
    Gruß sonnenblume

    AntwortenLöschen
  14. Yummi! Ist notiert und wird bestimmt gleich am Wochenende getestet. :))) Lieben Dank für's Rezept!! Liebste Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  15. Mmmh... lecker! So ein ähnliches Rezept hab ich auch,
    allerdings mit gemahlenen Nüssen und Rübensirup.
    (den schmeckt man auch sehr wenig...)
    Die gemahlenen Nüsse sind halt viel günstiger
    als das Nussmus - das nehmen wir hauptsächlich für Quark.
    Schmeckt auch total lecker mit Kokosraspeln,
    das geht bei Deinem Rezept aber sicher auch...
    ist halt nicht ganz so cremig.
    sonst ist es nämlich ziemlich genau gleich ;-)
    Und das hat meine Mutter schon gemacht als ich klein war,
    die hat nämlich auch schon sehr vollwertig gekocht.
    Alles Liebe,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  16. yummy,,, nice informations for this post!!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Melanie,
    vielen lieben dank das du dieses süße :-) Rezept mit uns teilst- ich wäre nie auf die idee gekommen so eine Creme selbst zu machen... hört sich aber sowas von lecker an- ich will es nun auch mal probieren! :-)
    Ganz liebe Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
  18. OOH, gut zu wissen das es auch eine Alternative zu den herkömmlichen Schokonusscremen gibt. Und die hört sich wirklich viel gesünder an und so weiß man auch was alles in der Creme drin ist. Dieses Rezept werde ich unbedingt am Wochenende ausprobieren.

    AntwortenLöschen

Danke für Euer Feedback!