Mittwoch, 16. Januar 2013

(Kartoffel)Brot und Tulpen

Während ich die Bilder bearbeitet habe, ging mir ständig der Titel 'Brot & Tulpen' durch den Kopf. Das klang so vertraut - irgendwie. Und dann hat es klick gemacht! Das ist ein italienischer Film, den ich mit meinen Mädels vor JAHREN im Freilichtkino angeschaut habe - der war so lustig!! Eine Familie macht mit Freunden eine Busreise und auf einer Autobahnraststätte vergessen sie dann die Mutter & Ehefrau - und merken es erst mal gar nicht!! Die (relativ frustrierte Haus-)Frau bleibt dann einfach in dem Ort, sucht sich eine günstige Unterkunft und fängt sogar in einem Blumenladen zu arbeiten an ... Ein Ausbruch aus dem Hausfrauenalltag - welche Hausfrau träumt nicht manchmal davon? ;o)

Eigentlich total zusammenhanglos bei mir: das Brot und die Tulpen - was zeige ich Euch denn zuerst? Das Brot? Nein, die Tulpen! Als kleiner Dankeschön-Blumengruß für all Eure lieben Kommentare zu Emmas Stuhlpost - ich musste beim Lesen häufig schmunzeln über Eure lustigen Anekdoten und Erlebnisse. Zur Feier des ersten Posts im neuen Jahr habe ich zu jedem Kommentar eine Antwort geschrieben ;o)
Sind die Tulpen nicht wunderschön? Ich finde sie passen super zur Jahreszeit - weiß wie der heute wieder eingetrudelte Schnee und doch schon ein kleiner Frühlingsbote. Vielen Dank, Martina - für das schöne Mitbringsel. Ich freu mich jedes Mal, wenn sie auf dem Fensterbrett stehen sehe!
Ich habe sie gestern recht kurz abgeschnitten und in den Krug gestellt - in der vorherigen halbhohen Vase haben die Tulpen sehr großes Interesse an unserer Tischplatte gezeigt und sich weit über den Vasenrand hinaus gebeugt ... Heute sind sie schon wieder ein ganzes Stück größer - faszinierend, finde ich - ohne Wurzel wachsen sie in der Vase noch ein ganzes Stückerl weiter!

Der Spruch auf der Tafel war unser Motto am Dienstag *lach* ich hatte liebe Bloggerinnen aus ganz Bayern zum Frühstück eingeladen. Naja, okay, es waren 'nur' zwei Mädels - aber aus völlig unterschiedlichen Ecken von Bayern ;o) Schneesternchen Martina kam mit ihrem süßen Ben und Susi ist aus dem gelben Häusl angereist. Der Feenraum war leider Quarantäne-Station :o(  Silvia, ich hoff, bei Euch san bald wieder alle fit!!

Für's Mädels-Frühstück hab ich unter anderem Schweizer Bürli gebacken und Lachsdip angerührt - mehr bräuchte ich gar nicht für so ein gemütliches Beisammensein!

Für meine beiden Jungs gab es morgens Kartoffelbrot - das ist momentan unser Lieblingsbrot! Es schmeckt mit Wurst und Käse genauso gut, wie mit Marmelade oder Schokoaufstrich!
 Ich bin ja kein Fan von besonders würzigen Broten - deshalb lass ich meistens das Brotgewürz weg ... Wir backen jetzt immer öfter unser Brot selber, das ist ein richtig gutes Gefühl. Auch die Vollwertvarianten mag ich mittlerweile sehr gerne (wenn nicht zuuu viele Kerne drin sind).
Es Holzbrettl hab ich damals (lang ist's her) in der Schule ausgesägt :o)

Wer Lust auf's Brotbacken bekommen hat, braucht diese Zutaten:

250 g gekochte, geschälte und durchgepresste Kartoffeln 
(gekockt und geschält gewogen!)

350 g Dinkelmehl, Typ 630
(oder jedes andere Mehl, ich habe beim letzten Mal Weizenmehl verwendet)

20 g frische Hefe
140 g blütenzarte Haferflocken
1/2 Teelöffel Zucker 
2 Teelöffel Salz
240 g lauwarmes Wasser
1 Teelöffel Brotgewürz wer es würzig mag

Alle Zutaten in der Küchenmaschine mit dem Knethaken vermengen - oder fleißig von Hand kneten, dann habt Ihr das tägliche Fitnessprogramm auch schon hinter Euch ;o)

Den Teig in eine gefettete, mit Haferflocken ausgestreute Kastenform (30 cm) geben und eine halbe Stunde abgedeckt gehen lassen. In der Zeit den Ofen auf 200 Grad O/U-Hitze vorheizen. Dann das Brot auf der mittleren Schiene des Backofens ca. 50 - 55 Minuten backen.

Liebe Grüße aus der Backstube :o)


Kommentare:

  1. Hallo Melanie,
    das Brot Rezept hört sich toll an! Wenn ich nur die Zeit hätte selbst Brot zu backen - würde ich das sofort machen! Ich Liebe gutes Brot!

    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  2. mmh sieht sehr lecker aus - ich lieeebe frisches selbstgebackenes Brot
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Mmm ich mag Kartoffelbrot :) (gerne noch mit Baumnüssen, miam).
    Du kriegst schon einen Orden von mir weil du angibst in welchem Zustand man die Kartoffeln wägen muss :D. Ich frage mich beim Möhrenkuchen immer wann ich die Möhren wägen soll. Ungeschält und mit Anfang und Endstück (das man nachher wegschneidet) oder eben erst später. Keine Ahnung :D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Orden, hihi! Ich hab es extra dazu geschrieben, ich hab die Angabe nämlich schon öfter in Rezepten vermisst :o)

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  4. Die Tulpen sind wunderschön und das Brot - hmmm, ich kann es bis hierher riechen!
    Einen schönen Abend
    Gabs

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deine Antworten! Das war eine liebe Idee! Dieser Post über Brot, Tulpen und Lachen hat sich doch wunderbar zusammengefügt! Jetzt muss ich nach diesem Film suchen, das klingt zu lustig! lg, Raphaele

    AntwortenLöschen
  6. .... oh ich liebe Kartoffelbrot und ich muss gestehen, den Film habe ich nicht gesehen, er steht im Regal, noch originalverpackt, für den nächsten Mädelsabend mit Kolleginnen.
    Liebe Melanie,
    gell es ist gerade Baumesse hier, falls du in der Nähe sein solltest,......!!!
    Ihr hattet bestimmt ein lustiges Beisammensein!

    Sei so lieb gegrüßt
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Jungs fahren nur immer zur Bauma ;o)

      Der Film ist echt genial, war mal was ganz anderes und im Freilichtkino sowieso :o)

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  7. ich sag ja .... Fressblog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...darum lieben wir ihn!!!!!!!!!!!!

      Löschen
  8. Hallo Melanie,
    der Titel Deines Posts klang so vertraut in meinem Ohr, den Film hatte ich geguckt, weil ich finde, dass Bruno Ganz ein toller Schauspieler ist.
    Brot und Tulpen wurde einer meiner Lieblingsfilme, ich sehe ihn immer wieder gern.
    Das Brotbacken ist bei uns Sache des Hausherrn, am Wochenende gibt es immer süßes Weißbrot und im Urlaub gab es verschiedene Brötchensorten.
    Das Brotgewürz ist mir auch zu stark, aber ich liebe Kümmelkörner im Teig.
    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Melanie,

    schön deine weiße Tulpen, ich hatte mir auch schon überlegt welche zu kaufen....es sind so schöne Blumen :O) Das Brotrezept werde ich mir gleich abschreiben und es ausprobieren.....momentan backe ich mir oft ein Mehrkornbrot im Brotbäcker....aber das werde ich auf jeden Fall auch ausprobieren.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  10. ...oder man nimmt einfach den Thermomix....;o))
    Liebe Grüße
    Beate...schade, dass ich aus Hessen komme....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, dann spart man sich das Abspülen der Kartoffelpresse ;o)

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  11. wahnsinn. jeden kommentar zu beantworten. zum glück hast du es geschrieben sonst wäre dieser ganz verloren gegangen. danke dir!
    das mit den tulpen.... versuch mal weniger wasser zu geben dann wachsen sie auch nicht so in die höhe... oder wusstest du das schon und die sind auch "mit ohne" wasser so in die höhe geschossen?
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, hab ich gar nicht gewusst - danke für den Tipp, das werde ich ausprobieren! :o)

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  12. Oh, das Rezept hört sich gut an!
    Herzliche Grüße
    Cordula

    AntwortenLöschen
  13. Griaß Di Melanie,

    ach is des wieder schön......... die Tulpen, das Brot und Deine Tafel..... einfach herrlich!
    I schau so gern bei Dir rein!!!!!!
    Ach und des Rezept notier ich mir gleich mal..... schade, dass ich keine Hefe im Haus hab, sonst hätt i glei losgelegt mit Backen!

    Machs guad!
    Dicken Drücker
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Melanie!
    Schöne Fotos :-)Das
    Rezept klingt lecker....Glaubst könnte man das Rezept auch ohne Zucker und Haferflocken machen?

    Ajaa ich liebe Tulpen auch :-)

    Alles Liebe
    Tina

    AntwortenLöschen
  15. Ich mach mir nämlich auch mein Brot immer selbst mit Dinkelmehl Typ 630 :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Tina,

      ich denke schon, weil ich hab auch ein Rezept gesehen, in dem nur Weizenmehl drin ist - ich weiß nur leider nicht mehr, ob in einem meiner Kochbücher oder im Internet ...

      Es war mit 500 g Weizenmehl und 250 g Kartoffeln. Den Zucker kann man bestimmt weg lassen, der soll ja nur die Hefe etwas unterstützen. Beim nächsten mal probiere ich es mit Vollwertdinkelmehl und Honig aus - bin ja immer noch dabei, nach und nach mehr Vollwertkost einzuführen ;o)

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  16. Mh.....lecker Brot, was will man mehr!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  17. ooooohhhh, ich liebe Kartoffelbrot <3

    Fertiges kann ich allergiebedingt leider schon lange nicht mehr kaufen, weil im Normalfall Weizenmehl verwendet wird.
    Dein Rezept habe ich mir direkt ausgedruckt und werde es demnächst testen! Danke :o)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Melenie,
    mmh lecker! Kartoffelbrot - das werde ich ausprobieren. Danke fürs Rezept. Und Danke für den Hinweis auf Emmas Stuhlpost. Den habe ich total übersehen, wäre schade gewesen. Ich hab mich gekugelt vor lachen. Ein Stuhl auf Reisen. Ja, ja als Mama von 4 habe ich auch schon so manches mit (nach Hause) geschleppt. Noch heute drehe ich mich manchmal um wenn wir heim gehen "Haben wir auch alles?" Und sie sind doch schon fast alle erwachsen. Geht in Fleisch und Blut über :).
    Grüßle Jutta

    AntwortenLöschen
  19. aaaahhhh Melanie!-Wieso wohne ich nicht näher an bayern?! Ich wäre auch zu gerne dabei gewesen!
    Und ich liebe Kartoffelbrot!-Ist allerdings auch schon wieder eine halbe Ewigkeit her, das ich welches gegessen habe...
    Einen ganz lieben Gruß (auch ans Suserl, falls sie das hier lesen sollte)
    Esther

    AntwortenLöschen
  20. Also, eine Tafel -ob klein - oder groß muß in meine nächste neue Küche mit rein.... Sabine Brändle hatte heute dazu auch Tipps.... ich finde es genial. Die Tulpen, das Motto und das leckere Rezept.... wird alsbald im Brotbackautomat nachgebacken... nur Brotgewürz kannte ich noch nicht, woher bezieht man das oder hast du dafür ein Rezept selbst zusammengestellt...?

    Danke für alle deine schönen Anregungen... ich sammele eifrig, denn wir wollen umziehen und uns ein neues Heim einrichten....wir suchen gerade eifrig....
    Dir ein frohes glückliches und schönes neues Jahr , auch natürlich deiner Familie.
    Danke
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bea,
      Brotgewürz kann man in gut sortierten Supermärkten finden, oder im Bioladen. Du kannst alternativ aber auch selber eins machen: http://www.chefkoch.de/rezepte/440621136218705/Brotgewuerz.html

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  21. Mich würd' ja der Lachsdip sehr interessiere! ;0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal, hier hab ich ihn für Euch aufgeschrieben:
      http://dekoherz.blogspot.de/2011/07/fruhstuck-zu-zweit.html

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  22. hmmmm, das sieht richtig lecker aus!! ich glaub, ich muss auch mal wieder backen :D
    vielen dank für das tolle rezept
    liebe grüsse
    andy

    AntwortenLöschen
  23. Herzlichen Dank für das schöne Kartoffelbrotrezept, das werde ich ausprobieren, da
    Kartoffelbrot so super saftig bleibt.--- Übrigens: Gleich nach dem 6. Januar müssen
    bei mir auch unbedingt Frühlingsblumen her, Tulpen als Zwiebelblumen im Glasgefäß
    habe ich genauso gern, wie Tulpen als Schnittblumen. Ich sehne mich schon nach ein
    kleines bißchen Frühling. Liebe Grüße, Antje

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Melanie,
    gerade habe ich meinem Mann dein Kartoffelbrotrezept gezeigt. Sein Kommentar war "wann machst du das", denn guten Brot (also eines was man nicht platt wie ein Blatt Papier druecken kann) ist bei uns fast kaum zu finden. Jetzt muss ich nur noch die Zutaten fuer das Brotgewuerz finden und es kann los gehen. Danke dir fuer das Rezept.
    Liebe Grüße, Ella

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Melanie,
    ich habe gestern das Kartoffelbrot gebacken und es hat uns sehr gut geschmeckt! Danke für das Rezept! Ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße aus Berlin von Manuela

    AntwortenLöschen
  26. Hi, ich habe auch das Kartoffelbrot vor einigen Tagen gebacken und muss sagen das es sehr lecker war! Super Rezept! - Danke!

    AntwortenLöschen

Danke für Euer Feedback!