Dienstag, 12. Februar 2013

Dänische Karnevalskrapfen erobern Bayern :o)

Hallo Ihr Lieben!
Auf der Suche nach einem Krapfenrezept bin ich hier (klick) gelandet und war sofort hochmotiviert, diese süßen Teilchen auszuprobieren!
Und keine Angst - den Hefeteig kann man mit jeder Küchenmaschine zusammen kneten - oder von Hand - dafür braucht man echt keinen Wunderkessel ;o) Wichtig ist, dass er wirklich genug Zeit zum gehen kriegt - während dessen könnt Ihr Euch ja auch a bisserl gehen lassen und die Füße hoch legen ;o)
Die Krapfen haben eine leckere Vanillefüllung und werden auf dem Backblech gebacken - ein TRAUM! Nicht nur geschmacklich, sondern auch weil die Herstellung total easy ist - kein Fettgeruch, keine zu dunklen oder zu farblosen Krapfen. Und ich hatte noch NIE (!!) soo einen fluffigen Hefeteig - den könnte man nach dem Backen ohne weiteres als Kopfkissen hernehmen :o)
 So, ein letztes Foto noch - jetzt haben wir aber echt alle Blickwinkel durch, oder? :o)
Ich wünsch Euch einen schönen Faschingsendspurt!

Helau und Alaaf - ich bin guat draaf -
und zwar so bald der Fasching rum ist, hihi, das ist einfach nicht meine 'Jahreszeit' ;o)

Edit: das Rezept habe ich Euch ganz oben verlinkt - einige haben es übersehen. Und ich wollte noch sagen, dass ich es ohne Kardamon gemacht habe - hatte ich nicht da, war aber auch ohne super lecker.

Ganz liebe Grüße

Kommentare:

  1. Hallo liebe Melanie,
    Nein, meine Jahreszeit ist das auch nicht, geht an mir völlig spurlos vorüber 😉😊
    Das Rezept probier ich doch glatt mal aus.... Ich faste zwar die nächsten 7 Wochen, aber nur die eingepackten Süßis, wie Schokolade, Gummibärchen etc.
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Melanie,
    mei, Du machst mich aber neugierig auf die Krapfen, so begeisterst, wie Du sie beschreibst und hier präsentiest - die sehen wirklich lecker aus. Das verlockt so sehr, die auch mal auszuprobieren... :o)
    Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße, Judith

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Melanie,

    die Krapfen sehen lecker und direkt zum Anbeißen aus.

    Vielen Dank für das Rezept - nun kann ich diese mal ausprobieren. Die Normalen, in Öl ausgebackenen Krapfen, darf ich leider nicht essen.

    Wünsche Dir noch einen schönen Abend!

    LG

    Mo

    AntwortenLöschen
  4. Meine Jahreszeit auch nicht, aber die leckeren Faschingskrapfen werde ich auch einmal versuchen. Super, dass diese nicht in der Friteuse gemacht werden müssen. Danke für das Rezept und liebe Grüsse, Antje.

    AntwortenLöschen
  5. Oh, die sehen aber lecker aus! Hmmmm....
    Wo kann ich das Rezept bekommen?
    Lieben Gruß
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Melanie,
    oooh, echte fastelavnsboller-in DK ja auch gerne in noch schreienderen Farben garniert.
    Hier im hohen Norden ist Karneval ja eigentlich überhaupt gar nicht angesagt, dass es mich eh wundert, dass es bei unseren dänischen Nachbarn so etwas gibt :-)-aber einen Versuch ist es wert.Vielen Dank für den Tipp:-)
    Liebe Grüße,
    Ilka

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Melanie
    ich hab soeben einen *gute-Nacht-Cafe* getrunken und da hätte so ein Krapfen wunderbar dazu gepasst......egal aus welchem Blickwinkel , grins.
    Er hätte mir sicher geschmeckt.
    Lg caro

    AntwortenLöschen
  8. Sehr, sehr lecker sehen die Krapfen aus - wenn es wirklich kein Hexenwerk ist, werde ich die auch mal ausprobieren. Viel Vergnügen beim schlemmen und am Aschermittwoch ist alles vorbei :-)....
    LG
    Annika

    AntwortenLöschen
  9. Die sehen ja sooo lecker aus!!
    Ob ich das auch kann? :-)
    Ich glaub, ich werd es mal versuchen.
    Liebe Grüße
    Vicky

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Melanie,
    lecker sehen deine Krapfen aus. Auch ich habe mich heute zum ersten Mal an Krapfen versucht und ich bin immer noch ganz begeistert.
    Deine werde ich sicher auch mal ausprobieren ;-)
    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Faschingsabend,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Melli...mensch bei uns heissen die Pfannkuchen und jedes Mal.beim Baecker denk ich mir, dass ich die sooo gern mal selber machen wuerde...was mich bisher davon abgehalten hat ist der Fettgeruch ABER da dein Rezept ja fuer's Backblech ist, werd ich es mir auf jeden Fall merken!LG K.

    AntwortenLöschen
  12. tolles Rezept, ich wusste gar nicht, dass man die krapfen auch einfach im ofen machen kann. wenn das funktioniert, gibt es die jetzt auch bald bei uns;:-))
    lg. claudi

    AntwortenLöschen
  13. Oh nein, ein ganz wichtiger Blickwinkel fehlt: Der angebissene mit Blick auf die Vanillefüllung! Drool!
    ♥nic

    AntwortenLöschen
  14. Moin Melanie,
    die Krapfen werde ich am Wochenende ausprobieren. Toll ist, das ich so einen wunderbaren Wunderkessel besitze und ich mich somit genau an das Rezept, die Schritte halten kann...
    Und wenn alles gut läuft, hane ich morgen auch ein neues Haushaltsgerät zum mühelosen befüllen. Es wird so wunderbar werden!!!
    LG Jana

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Melanie,

    deine Krapfen sehen toll aus! Ich kenne die leider nur etwas kleiner & mit aprikosenstückchen, aber deine schmecken bestimmt auch sehr gut!
    viele grüße
    marrie

    www.marrie-fiordaliso.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  16. Fasching mag ich zwar nicht so, aber Krapfen (wir sagen ja Kräppel) umso lieber!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Melanie,
    ich mag den Fasching so überhaupt nicht und bin froh das er vorbei ist.
    Mir ist das echt zu übertrieben und ehrlich gesagt zu blöd *zwinker*
    Krapfen mag ich aber total gerne. Deine schauen so richtig herrlich aus.
    Ich bin derzeit im Krankenstand...Bin verkühlt.... Trotz meiner Schnupfnase rieche ich aber schon
    die Englischen Scones im Rohr...*ggg* Scones am Morgen vertreiben Kummer und Sorgen!

    Wie immer : Schöne Fotos!!!Nette "Geschichte"

    Liebe Grüße
    von Tina

    AntwortenLöschen
  18. Das ist ja super - ein Krapfenrezept für den Backofen!
    Danke fürs teilen!!!
    nd danke fürs outen, bezüglich der Faschingsmuffelei. Ich bin immer total froh, wenn ich Leute treffe, die Fasching genauso wenig mögen wie ich!

    Was'n Glück...heut ist's vorbei!

    Liebe Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Melanie,
    ich mag den Fasching ja überhaupt nicht. Ich find das ehrlich gesagt so übertrieben und doof.
    Mir sind die stillen Stunden bei weitem lieber.
    Deine Krapfen sehen aber sehr lecker aus...
    Was mir noch ins Auge gestochen ist, ist der Wecker von Greengate...Mit so einem liebäugle ich auch schon seit einiger Zeit *zwinker*

    Wie immer : Schöne Fotos! Netter Text!

    Liebe Grüße
    Tina
    die derzeit verkühlt ist *schnupf*hüstel*halsweh hab*

    AntwortenLöschen
  20. Huhu Melanie,

    ja Karneval ist auch überhaupt nicht meine Zeit, aber deine Krapfen sehen sehr lecker aus :)

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  21. Uii was neues für den Hexenkessel *merkenmuss* !!!
    Die sehen aber echt total lecker aus.

    Karneval,Fastnacht ?? Was ist das ??
    Ich bin auch heilfroh das es vorbei ist, wir sollten uns jetzt lieber auf den Frühling und Ostern konzentrieren, dennnnnnnnnnnnnnn nächste Woche und auch die Woche drauf melden sie Temperaturen bis 10-12°C !! *freu*

    Liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    bin ich hier die einzige, die Spaß an Karneval hatte? :-D Villeicht leigts daran, dass ich Kölnerin bin ...
    Ich weiß auch jetzt schon, dass ich deine Krapfen für die nächste Karnevalsparty machen werde.

    Lene

    AntwortenLöschen
  23. Die sehen sehr lecker aus und hören sich auch echt so an. Das Rezept werde ich mir speichern und bei Gelegenheit auch mal ausprobieren. Muß ja nicht nur unbedingt zum Karneval sein, oder!? ;o))

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Melanie,
    ich habe noch eine Frage bezüglich deines Blogs. Du hast ihn doch auch über Blogger gestaltet?
    Ich hätte auch gerne eine Bilderleiste ganz oben, aber ich weiss nicht wie?
    Kannst du mir bitte weiter helfen?!
    Danke und lG Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana,

      die Bildleiste habe ich mir in Photoshop Elements zusammen gebastelt. Die gewünschten Bilder bringst Du alle auf die gleiche Größe, kopierst sie in eine neue Datei und ordnest sie an wie es Dir gefällt. Dann mit der Text-Funktion noch den gewünschten Text einfügen und alles als JPG-Datei speichern. Diese Datei fügst Du dann im Layout im Titel ein.

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
  25. Vielen Dank, liebe Melanie, für das tolle Rezept. Endlich Kreppel die nicht nur so im Fett schwimmen. Suuper.
    Mit Deinen tollen Fotos hast Du so viel Lust auf Nachmachen gemacht - meine Kinder werden sich freuen.
    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  26. Super Rezept und wunderschöne Fotos.
    Werde sie nachbacken, danke!
    Herzlichst Annemarie

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Melanie,
    Deine Krapfen haben mich dermaßen angemacht, dass ich das Rezept gleich heute ausprobiert habe (auch nur "konventionell"!) - und auch ich muss sagen, dass dies der BESTE Hefeteig meines Lebens war!!! Die Teile werden ja echt riesig und sooo luftig! Hach - ich glaube, ich habe sage und schreibe 6 (!) davon verdrückt (trotz Fastenzeit...)
    Vielen vielen Dank - und überhaupt auch für deine sonstigen bildschönen Anregungen!!

    LG, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      ja gell??? Mir ging es ganz genauso! Dieser Hefeteig - der WAHNSINN!! Und ich hätte leicht sechs Stück davon essen können, hihi!!

      Ganz liebe Grüße, freu mich sehr über Dein Feedback,
      Melanie

      Löschen

Danke für Euer Feedback!