Dienstag, 20. August 2013

Betonblätter und -schalen


Ich weiß gar nicht, wie viele Jahre ich das schon auf meiner To-Do-Liste stehen habe? Und nun hab ich es nicht mal selber gemacht, sondern Paul hat sich drum gekümmert. Steine, Schotter und Beton begleiten ihn seit ein paar Wochen - aber dazu später mehr - und so hat er 'die paar Blätter a glei no mit verarbeitet'.

Eigentlich sind so große Blätter aus Beton schnell gemacht: Blätter flach ausbreiten oder für eine Vogeltränke etwas Sand anhäufeln, das Blatt darauf legen und den Beton darüber streichen. Anleitungen dazu gibts im WWW wie Sand am Meer.

Das schwierigste ist - wie immer - die Wartezeit! Zumindest für mich ;o) Wir haben die Blätter ein paar Tage in der Garage trocknen lassen, bevor wir sie gewendet und die Blätter abgezogen haben.

Nun liegen sie im Blumenbeet - sehr praktisch für Deko und auch beim Unkrautjäten als Stellplatz :o) Nochmal im Hochformat - könnt ihr das minikleine weiße Schneckenhaus zwischen den Engeln erkennen? Voll süß!

Dieses Jahr hab ich meine weißen Dahlien mit zart rosanen ergänzt - habt ihr gelesen? ZART ROSA! War auf der Packung auch so abgebildet. Raus kam BAM - Pink! :o) Hier eine erste Blüte - bewohnt von etlichen Läusen und mindestens genauso vielen Ameisen - eine Ameisenhochburg, könnte man sagen - aber naja - leben und leben lassen ...
In den letzten zwei Wochen war Paul im Garten fleißig - wir wollen ein Stück im Garten pflastern - von der Terrasse zur Garage. Fast ein kleiner Hof - auf dem ich schon ein Tischchen mit eine Stuhl sehe, oder einen kleinen Feuerplatz, während Paul noch beim Arbeiten schwitzt (ich sag ja, ich kann NIX erwarten, hihi) und die Augen verdreht, wenn ich ihm von meinen Plänen erzähle :o)

Während Paul also auf unserer Baustelle schwitzt, versuche ich das nötige Material zu besorgen. Emma hat keine Lust auf diverse Baumarkt-Touren - oder nein, stimmt nicht, sie hat sogar richtig VIEL Lust auf Baumärkte - da gibt es ja soooo viel zu entdecken und natürlich ist es für eine Zweijährige unmöglich, nur mit den Augen zu schauen. Nein, da nimmt man alles mal eben in die Hand und probiert aus, was man damit alles machen kann! Besonders lustig ist es, wenn sie in der Holzabteilung eine einzelne lange Fußbodenleiste raus zieht und 17 andere hinterher kippen ... (Nö, wir sind überhaupt nicht aufgefallen *seufz*)

Plan B: online schauen! Bei www.hellweg.de* hab ich einiges gefunden und praktischerweise konnte ich so auch gleich mit Paul abstimmen, ob es das richtige ist und ob es ihm auch gefällt, ohne dass die Baustelle liegen bleibt, weil er mit in den Baumarkt fahren muss ;o)

Achtung, hier kommen Bilder, die man sonst eher weniger in Blogs sieht - aber Vorher-Bilder sind immer interessant, finde ich. Bilder vom Arbeitszimmer in dem die grauen Fliesen durch 8 Hundepfoten (die an regnerischen Tagen dort ein- und ausgehen) immer weißer werden, erspare ich Euch aber trotzdem ;o)

So siehts grad aus, wenn wir von der Terrasse in den Garten schauen ... Stand heute - und Pauls (Gartenarbeits-)Urlaub ist wieder rum - nun geht es an den nächsten Samstagen nach und nach weiter.

Ich wünsch Euch schöne, sonnige Tage - bei uns ist die Sonne nun auch wieder da - ich LIEBE diesen Sommer, der endlich mal wieder ein richtiger Sommer ist und der den Kids in Süddeutschland traumhaftes Ferienwetter beschert!

Ganz liebe Grüße
*gesponsert

Kommentare:

  1. ...lach, Beton steht auch schon sooo lange auf meiner Wunschliste - das to-do wohl auf einem ganz anderen Sternlein.
    Die Schale ist wundervoll!
    Ja auch wir genießen in vollen Zügen, nur den Baumarkt sparen wir uns, denn da kriegt man Teenager und "fast-Teenager" gar nicht mehr rein.
    Liebste Melanie,
    genießt diese traumhaften Ferien, es ist ja noch nicht einmal Halbzeit!!! Juhuuu!
    Liebste Herzens-Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Melanie,
    Schale...wow...süß! Und ganz viel Daumendrücken für viele schöne Samstage, damit ihr schnell mit dem Garten weiterkommt!
    LG Caty

    AntwortenLöschen
  3. Die Blätter sind ja toll. Was hat denn der Paul da drunter gelegt? Echte Blätter doch nicht, oder?

    Bin auf das Ergebnis von eurem Platz gespannt. Vielleicht motiviert mich das bei mir auch mal wieder weiterzumachen.

    LG Susann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susann,

      doch, da lagen echte Blätter drunter. Und ja, die Kommentar-Moderation ist an - Deine Kommentare kamen beide an ;o)

      Liebe Grüße
      Melanie

      Löschen
    2. Beim 2. habe ich das dann auch gesehen. :-)
      Inzwischen habe ich das Netz gefragt. Am größten sind wohl Rhabarberblätter. Da werde ich mal eins beim Nachbarn mopsen und mal sehen, ob ich das auch hinbekomme.
      LG Susann

      Löschen
  4. Hallo Melanie!

    Mei das steht bei mir auch schon soooo lange auf der kreativen TO-DO-LISTE ....
    Irgendwie freut es mich aber dann doch nie, dass ich extra in das Bauhaus fahre und mir Beton hole.

    Schön sieht das aus!!

    Ajaaa weil du schreibst das es eine andere Farbe war bei den Dahlien.
    Mir ging es mit Tulpen im vorigen Jahr so. Auf der Packung waren es wunderschöne hellrosa Tulpen.... Die Tulpen waren alles andere als rosa...
    *grrrr*
    Da war ich schon ein bisserl sauer ;-)

    Bin schon gespannt wenn Paul fertig ist :-)
    Kann mir das Platzerl schon gut dekoriert vorstellen ;-)

    Mein Freund verdreht übrigens auch IMMER die Augen , wenn ich mit neuen Ideen antanze.
    Das dürfte wohl mehreren Dekotanten so gehen *lach*
    Mir ist das aber egal...Kann er ruhig die Augen verdrehen ;-) Ich lasse mich nicht abhalten davon ;-)

    Alles Liebe
    *drück dich*
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Melanie, wunderschön geworden dein Blatt aus Beton. Ich hab mich auch erst im Betongießen versucht. Habe Joghurtförmchen ausgefettet, ausgegossen und Kerze rein. Was soll ich sagen - tja mei - ging raus, Beton blättert aber oben extrem ab. Auch die Ecken werden rissig. Sieht einfach nicht schön aus. Habe wahrscheinlich falschen Beton genommen. Dabei habe ich extra Feinbeton gekauft. Ach ja, sollten Kerzenhalter für den Tisch werden. Jetzt verfärbt er sich auch noch so komisch gelb, pah.
    Und hinterläßt Flecken auf der Tischdecke. Also "Griff ins Klo" sozusagen! Welchen Beton hast du denn da genommen? Es gibt zigtausende.
    Gruß von Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Melanie,
    ich bin ja so begeistert von den neuen Kunstwerken....ich liebe es...würde es gerne mal selbst ausprobieren...habe mir sogar ein tolles Buch gekauft...aber mich noch gar nicht getraut ;-)...
    Wenn ich deine tollen Bilder sehe spornt mich das wieder ein wenig an...vielleicht schicke ich dir dann bald auch mal Bilder von meinem Versuch....
    Vielen Dank für den schönen Moment in deinem schönen Blog :-)
    Herzlichst das Trümmerlöttchen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Melanie,

    dieser Zustand im Garten kommt mir allzu bekannt vor. Auch bei uns wird gerade fleißig gearbeitet. Und in ein paar Wochen ist der Hof und die Terrasse hoffentlich auch fertig.

    Gutes Gelingen wünsch ich euch.

    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich , diese Betonblätter ... liebäugle auch schon lange damit . Bis jetzt backe ich ja mehr Betonkuchen :))) Euer neues Plätzchen wird bestimmt gerne besucht werden . Hoffe ihr kommt schnell voran , damit ihr dort noch einige lauschige Sommerabende verbringen könnt .
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Melanie,
    wenn ich diese tollen Blätter sehe, bedaure ich einmal mehr, nur einen Balkon und damit wenig Platz zu haben.
    Was könnte frau nicht alles ausprobieren, wenn Zeit und Raum unbegrenzt wären?! ;o)
    Dein Blog ist wirklich immer wieder eine Inspirationsquelle.
    Danke dafür!
    Herzliche Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  10. Schaut toll aus! Solche Rhabarberblätter & Co. haben wir damals in den 80ern getöpfert aus Ton. Mit Beton gehts natürlich auch. Versuche ich vielleicht auch mal ...

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2011/08/rhabarberblatt.html

    Meinen Mann hab' ich neulich auch zum Betonkuchenbacken angestellt ;-) Leider fehlt immer die Zeit ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Danke für Euer Feedback!